First day of school

Hey there!

Mein erster Schultag war am Donnerstag und ich musste um 5:55 Uhr aufstehen. Schulbus kann ich mit meiner Gastschwester zusammen fahren, obwohl sie in die Middle School und ich in die 11. Klasse der High School gehe.

Als erstes hatte ich „Homeroom“ bei einem Deutschlehrer an der Schule. Da es noch eine zweite deutsche Austauschschülerin aus Essen an meiner Schule gibt, war ich nicht alleine. Das war echt gut. Als erstes hatte ich danach Bio. Aber da waren irgendwie nur 9.-Klässler, deshalb bin ich in einen höheren Biokurs gewechselt. Ich habe zwischen den Stunden an meiner Schule nur 6min Pause. Deshalb muss ich immer zu meinem nächsten Kurs rennen und den Raum natürlich erstmal finden. Zwischendurch muss ich dann zu meinem Locker um andere Schulsachen zu holen. Den zu öffnen war auch gar nicht so einfach ^^. Im zweiten Block hatte ich Mathe. Der Lehrer ist total nett und entspannt. Die Leute in dem Kurs haben sich auch sehr gefreut dass ich aus Deutschland komme 🙂 Die Stunden gehen immer 1,5 h lang. Also habe ich 4 pro Tag. Und jeden zweiten Tag eben die gleichen Fächer. Im dritten Block hatte ich Sport aber wir haben nur unsere Locker bekommen und geredet. Die Schüler, mit denen ich gesprochen habe, haben sich immer ziemlich gefreut als sie erfahren haben, dass ich aus Deutschland komme. Lunch war im dritten Block, der 2h lang ist. Da war es etwas komisch weil ich zuerst nicht wusste, wohin ich mich setzten sollte. Aber ich saß dann neben einem Mädchen, das selbst neu an der Schule war. Im letzten Block hatte ich Englisch. Die Lehrerin ist supernett und obwohl sie ziemlich schnell spricht, versteht man sie eigentlich ganz gut. Reden ist eigentlich viel schwerer als die Leute zu verstehen. Der erste Schultag war eigentlich ganz schön. Und die Lehrer geben einem in jeder Stunde eine Liste mit den Dingen, die man brauch oder wie benotet wird in dem Fach.

Meine Schule geht immer von 7:25 bis 14:00. Aber mein Schulbus kommt um 7:45. Und davon gibt es hier sehr viele!

Am Freitag hatte ich nach Homeroom zuerst Kunst. Das Mädchen an meinem Tisch hat ziemlich undeutlich gesprochen, von daher war es schwer für mich, sie zu verstehen und ich musste öfter nachfragen :/ Im zweiten Block hatte ich Spanisch III. Der Kurs war für mich eigentlich leicht weil ich schon 4 Jahre Spanisch in Deutschland hatte. Deshalb gehe ich jetzt in Spanisch IV. Mal sehen, wie das dann ist 🙂 Nach dem Lunch hatte ich „Advanced Food Preparation“. Die Lehrerin ist sehr nett und dort habe ich mich auch länger mit zwei Schülern unterhalten. Das war echt cool. Als letztes an dem Tag hatte ich U.S. History. Der Lehrer war auch total toll und hilft mir weil ich ja noch nicht so viel U.S. Geschichte hatte wie meine Mitschüler. Er hat sogar auf Google Maps gesucht, wo ich wohne. Das war echt lustig.

Und ich wurde z.B. gefragt, ob ich schon mal auf der „Autobahn“ gefahren bin oder ob die englische Musik in Deutschland auf Deutsch läuft.

Wir waren auch noch Schulsachen einkaufen, was ziemlich teuer ist! Ich brauchte nämlich für jeden Kurs einen Ordner und einen Block. Bevor die Schule begann, habe ich eigentlich nur einen Folder für die ganzen Zettel und einen Block zum Schreiben. Und Kunstsachen sind sehr teuer -_- . Und die Schule hat eine Sportuniform, die ich für 30$ kaufen musste. Die Uniform muss ich immer im Sportunterricht tragen. Nach der Schule fange ich morgen mit Cross Country an. Bin mal gespannt, wie das wird weil es nächste Woche um 35°C warm sein soll ^^

Mal sehen, also bis bald!

Grüße aus Baltimore, Nati <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.